Posts Tagged ‘Politik’

Mir geht (k)ein Licht auf!

stereotaktMittwoch, November 11th, 2009

Letztes Jahr habe ich mir eine high-tech Energiesparlampe der Marke Philips gekauft. Begeistert von dem Gedanken, dass ich damit zum Umweltschutz beitrage, nahm ich billigend in Kauf, dass das Licht, welches dieses Ungetüm (10,5 cm Ø) abgibt, nicht gerade gemütlich ist. Auch, dass die Lampe dunkel startet und nach einer gewissen Zeit erst ihr volles Potential offenbart, habe ich verkraften können. Schließlich verbraucht diese ja auch nur 16W statt 50W, die meine vorherige Glühbirne “gefressen” hat.

Tja, was soll ich sagen. Nu ist das Ding kaputt! Funktioniert nicht mehr… Aber Moment mal. Hieß es nicht die Teile würden mind. 6 Jahre halten? Ich musste mich eines Besseren belehren lassen. 6 Jahre halten die Energiesparlampen nur, wenn man sie nicht so häufig an- und ausschaltet. Fragt man sich, in welchem Bereich die dann zu nutzen sind…

Nun gut, Preis-/Leistung durchgefallen. Wenn man bedenkt, dass ich 15 Euronen gelatzt habe… Verdammt!

Aber Moment mal! Wenn die Dinger so schnell kaputt gehen und ich mir öfter neue kaufen muss, dann ist das ja nicht nur übel für meinen Geldbeutel sondern auch für die Umwelt! Ja, richtig gelesen.

1. muss für mich ja wieder eine neue produziert werden (das verbraucht Energie…)
2. müssen die Lämpchen auch entsorgt werden…

Und da kommen wir zum springenden Punkt:
Da die Energiesparlampen Quecksilber(!) und Elektronik enthalten, gehören diese auf den Sondermüll. Müssen also umständlich entsorgt werden, was wieder mehr Energie verbraucht… Oh wei, oh wei. Und das war noch nicht alles! Denn: Energiesparlampen erzeugen im Gegensatz zu Glühbirnen kaum Wärme. Nun muss ich aber im Winter mehr heizen, da meine E-Lampen den Raum weniger wärmen. Das heißt, die Energie, die auf der einen Seite gespart wird, muss ich auf der anderen wieder zu tun.

Wenn ich das alles vorher gewusst hätte, wäre ich bei meiner guten alten dimmbaren(!) Glühbirne geblieben.
Leider wurde das so nie kommuniziert. Und das Gesetz zur Abschaffung der guten(!), alten Glühbirne ist durch…

In diesem Zusammenhang möchte ich noch erwähnt haben, dass es in meinen Augen sowieso der falsche Weg ist Energie zu sparen. Der richtige Weg wäre, mehr Energie zu schaffen und zwar saubere, … im besten Falle, kostenlose.
Anstatt der Wirtschaft und den Banken von staatlicher Seite immer mehr Geld in den Arsch zu stecken (was eigentlich jeder Regel widerspricht), sollte das Geld lieber im Energiebereich für Forschung & Entwicklung ausgegeben werden.

Die Energiesparlampe ist ein Fake! Aber es ist der Wirtschaft mit Hilfe der Medien und den Politikern gelungen, uns diesen Fake durch ein gewachsenes Ökobewusstsein und Leichtgläubigkeit zu verkaufen!

Glühbirne R.I.P. -> Edison würde sich im Grab umdrehen!

Ich freue mich auf Eure Kommentare…!

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann abbonniere den RSS feed!

Frappant - wat nu?

stereotaktMontag, Dezember 22nd, 2008
Frappant Große Bergstrasse

Frappant Große Bergstrasse

Das Interesse des schwedischen Möbelriesen Ikea an dem Frappant-Gelände in Altona hat am Freitag vor Ort für einige Überraschung gesorgt. Eine generelle Ablehnung gab es aber nicht. “Wir brauchen jetzt erst einmal weitere Informationen”, hieß es bei allen fünf Fraktionen der Bezirksversammlung. Wie berichtet, plant Ikea an der Großen Bergstraße ein neues Möbelhaus-Konzept. Ein Sprecher von Ikea Deutschland bestätigte dem Abendblatt am Freitag entsprechende Überlegungen. Es stehe aber längst noch nicht fest, welche Idee genau und ob dieses Projekt tatsächlich realisiert werden könne…

Kaufabsichten signalisierte auch eine niederländische Firma, die dort eine Art Einkaufszentrum für Wohnungseinrichtungen plane. Zudem gibt es einen Hamburger Investor, der einen Mix aus Supermarkt, Büros und Wohnungen bauen könnte.

Zweifelhaft ist allerdings, ob die drei neuen Interessenten den Kaufpreis von 11,5 Millionen Euro bezahlen wollen, den die Eigentümerin Immotrading verlangt.

Textauszüge aus Hamburger Abendblatt vom 13.12.2008

Dann gab´s vom Hafenklang im aktuellen Newsletter noch einen witzigen Kommentar:

Da sind wir aber gespannt, ob das nun die letzte echte Sylvesterparty im Frapant wird.
Verkauf, Abriss, Umbau, Büro-und Shoppingtempel oder doch ein anderer Puff…man spekuliert kräftig in Altona.
Da halten wir uns mal raus und machen was wir am besten können… BIMMELN BIS ZUM UMFALLEN!!

Ich meine:

Die oberen Etagen entsorgen, riesige Rasenfläche rauf, untere Fläche dem Bezirk schenken und den Menschen im Viertel zur kulturellen Entfaltung überlassen!
Scheiß auf die Kohle, Hauptsache wir fühlen uns wohl… :clap_tb:

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann abbonniere den RSS feed!


 Page 1 of 1  1